Nutzungsbedingungen und Erklärung zum Datenschutz für die Wireframer App

Die contentDock® Wireframer App ist eine mobile App der EDIT GmbH. Mit dieser App haben Sie die Möglichkeit, Wireframes/Templates zu erstellen.

Möchten Sie diese Templates lediglich als PDF-Dokument ausgeben, ist keine Registrierung bei contentDock® notwendig und es gelten die hier folgenden Nutzungsbedingungen.

Möchten Sie hingegen Ihre Templates zur Verwendung als Projektvorlage mit dem contentDock® Management System synchronisieren, ist hierfür eine Registrierung und die Freischaltung eines Benutzerkontos erforderlich. Die Registrierung ist grundsätzlich Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen vorbehalten und erfolgt über die Internetseite www.contentdock.com.

Die Nutzung der contentDock® Wireframer App ist auf einem Tablet mit iOS Betriebssystem möglich, auf dem die im Apple App Store ersichtlichen Systemanforderungen zu beachten sind.

Nutzungbedingungen

1. Nutzungserlaubnis

EDIT erteilt Ihnen ein widerrufliches, einfaches, nicht exklusives und nicht übertragbares Recht, die mit der contentDock® Wireframer App bereitgestellten Services zu nutzen. Neben dem gewährten Nutzungsrecht werden keine weiteren Rechte, welcher Art auch immer, eingeräumt.

2. Verfügbarkeit der contentDock® Wireframer App

EDIT bemüht sich, die contentDock® Services für die Wireframer App unterbrechungsfrei anzubieten. Allerdings können trotz größter Sorgfalt Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden. Eine unbeschränkte Erreichbarkeit kann deshalb, aber auch wegen Ereignissen, die nicht im Einflussbereich von EDIT liegen (wie z.B. Inanspruchnahme von Diensten Dritter, höhere Gewalt, Strom- und Netzausfälle, Naturereignisse, Embargos, Anordnungen von Regierungen oder sonstige Ereignisse), nicht zugesichert werden. Zusätzlich kann die von Ihnen auf Ihrem Endgerät eingesetzte Hard- oder Software Einfluss auf die Verfügbarkeit oder Funktionalität der Wireframer App haben. Hierfür ist EDIT nicht verantwortlich.

EDIT behält sich vor, angebotene Dienste der contentDock® Wireframer App bezüglich der zu erbringenden Leistung nach billigem Ermessen in Abwägung der technischen Erfordernisse und Marktgegebenheiten zu ändern, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

3. Haftungsbegrenzung

EDIT haftet dem Nutzer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für alle selbst sowie durch gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursachten Schäden unbeschränkt.

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet EDIT im Fall der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt.

Im Übrigen haftet EDIT nur, soweit eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die für die Erreichung des Vertragsziels von besonderer Bedeutung sind, ebenso diejenigen Pflichten, die im Fall einer schuldhaften Verletzung dazu führen können, dass die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet wird. In diesen Fällen ist die Haftung auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens beschränkt.

Die verschuldensunabhängige Haftung von EDIT auf Schadensersatz nach §536a BGB für bei Vertragsschluss vorhandene Mängel wird ausgeschlossen, die vorstehenden Absätze bleiben unberührt.

Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt ebenfalls unberührt.

4. Änderungen der Nutzungsbedingungen

Diese Nutzungsbedingungen können jederzeit mit Wirkung für die Zukunft geändert werden, um z.B. Anpassungen an neue oder geänderte gesetzliche Vorschriften vorzunehmen oder neue Leistungen einzuführen.

Die aktuell gültige Fassung der Nutzungsbedingungen ist jederzeit in den Einstellungen der Wireframer App oder über die Internetseite www.contentdock.com/de/nutzungsbedingungen-wireframer-app einsehbar und über den Browser druckbar.

Über Änderungen der Nutzungsbedingungen werden Sie innerhalb der contentDock® Wireframer App informiert und um Bestätigung der Annahme gebeten. Sollten Sie den Änderungen nicht zustimmen, kann die Wireframer App aus rechtlichen Gründen nicht weiter durch Sie genutzt werden.

5. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Sind Sie Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder haben Sie keinen Sitz in Deutschland, ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Hamburg, Deutschland.

6. Streitschlichtung

Die EU-Kommission hat eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereitgestellt. Diese Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: https://ec.europa.eu/consumers/odr/

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Erklärung zum Datenschutz

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortliche Stelle im Sinne des Art. 4 Ziffer 7 DS-GVO ist die:

EDIT GmbH
Wilhelm-Holert-Str. 61
21502 Geesthacht
E-Mail: info@edit.de

2. Zwecke sowie Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

2.1. Bereitstellung der Online Dienste und Erstellung von Server-Log-Files

Bei der Nutzung unserer contentDock® App werden automatisiert Daten an unsere Webserver gesendet. Zu diesen Daten gehören unter anderem:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Browsertyp und Browserversion
  • das von Ihnen verwendete Betriebssystem
  • URL der zuvor besuchten Webseite
  • Menge der gesendeten Daten

Diese Daten werden in Server-Log-Files verarbeitet und eine begrenzte Zeit für Sicherungszwecke gespeichert. Wir werten die erhobenen Daten für statistische Zwecke sowie zur Optimierung unserer IT-Systeme aus, eine personenbezogene Auswertung oder Profilbildung findet nicht statt.

Die Daten der Logfiles werden stets getrennt von anderen personenbezogenen Daten der Nutzer gespeichert.

Eine IP-Adresse gehört zu den personenbezogenen Daten, da die hinter ihr stehende Person durch Hinzuziehung des Providers identifiziert werden kann. Die Verarbeitung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Wireframer App an das Tablet des Nutzers zu ermöglichen.

Die Speicherung der IP-Adresse in Logfiles ist notwendig, um die Sicherheit und Verfügbarkeit unserer IT-Systeme zu gewährleisten. Hierin liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DS-GVO.

Spätestens nach 7 Tagen werden die Daten der Server-Logfiles gelöscht. Bei einer darüber hinausgehenden Speicherung werden die IP-Adressen pseudonymisiert. Sofern von einzelnen, konkreten IP-Adressen Angriffe festgestellt wurden und sie deshalb gesperrt werden sollen oder für eine Strafanzeige verwendet werden sollen, ist eine längere Speicherung dieser IP-Adressen möglich.

2.2 Einsatz von Firebase in den contentDock® Apps

EDIT nutzt in den contentDock® Apps die Tools „Crashlytics“ und „Analytics“ des Google Services „Firebase".

Durch das Tool „Crashlytics“ werden automatisiert und anonymisiert Fehlermeldungen an Firebase gesendet, falls die App abstürzt oder hängt. EDIT erhält eine Auswertung der Fehlermeldung, die uns hilft, aufgetretene Fehler zu untersuchen und die Stabilität der Apps für die Zukunft zu verbessern. Die Fehlermeldung enthält folgende Informationen:

  • den Typ des mobilen Endgerätes & die Version des verwendeten Betriebssystems
  • die Zeit, zu der der Fehler aufgetreten ist
  • die Versionsnummer der verwendeten App
  • die Auslastung des Arbeitsspeichers zum Zeitpunkt des Fehlers
  • den freien Festplattenspeicher
  • die Ausrichtung des mobilen Endgerätes (Hoch-/Querformat)
  • die Verwendung eines Jailbreaks (Ja/Nein)
  • der Stack-Trace

Das Tool „Analytics“ sendet automatisiert und anonymisiert eine Auswertung Ihres Nutzerverhaltens innerhalb der App an Firebase. Die Auswertung enthält folgende Informationen:

  • den Typ des mobilen Endgerätes & die Version des verwendeten Betriebssystems
  • die Zeit, zu der das Event aufgetreten ist
  • die Versionsnummer der verwendeten App
  • das Event/die benutzte Funktion
  • die Verweildauer in dem Event
  • den Ort des mobilen Endgerätes zum Zeitpunkt des Events (sofern freigegeben)
  • die genutzte Sprache des mobilen Endgerätes

Es erfolgt keine Erfassung oder Übertragung personenbezogener Daten und es wird kein Nutzerprofil erstellt.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Protokollierung abzuschalten, indem Sie diese Optionen in den jeweiligen iOS/Android Einstellungen zu den Apps deaktivieren.

2.3 Session Handling in der contentDock® Wireframer App

Beim Login in die App “contentDock® Wireframer“ wird für die Dauer der Session automatisiert eine Session-ID auf dem Tablet des Nutzers gespeichert, damit die contentApps nutzerbezogen bereitgestellt werden können.

Die Session-ID hat eine maximale Laufzeit von 24 Stunden, wird aber automatisch gelöscht, wenn ein Logout erfolgt oder die contentDock® Wireframer App beendet wird.

Es erfolgt keine Erfassung oder Übertragung personenbezogener Daten und es wird auch kein Nutzerprofil erstellt.

3. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten arbeiten wir auch mit externen Auftragsverarbeitern zusammen (z.B. Hosting-Provider). Ihre personenbezogenen Daten werden an den jeweiligen Auftragsvearbeiter nur in dem Umfang weitergegeben, wie es zum Zweck der Auftragsdurchführung unbedingt notwendig ist. Die von uns beauftragten Auftragsverarbeiter werden sorgfältig ausgewählt und garantieren durch entsprechende Vereinbarungen die Einhaltung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Sofern gesetzliche Auskunftspflichten bestehen, werden wir Ihre Daten an Dritte oder staatliche Stellen weitergeben, wenn wir aufgrund behördlicher oder gerichtlicher Anordnung rechtlich verpflichtet sind oder wenn wir dazu berechtigt sind, weil dies z.B. zur Verfolgung von Straftaten notwendig ist oder für die Wahrnehmung und Durchsetzung unserer Rechte und Ansprüche erforderlich ist.

Für andere, als die hier genannten Zwecke, findet keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte statt.

4. Datenübermittlung an ein Drittland

Sollen personenbezogene Daten in Länder außerhalb der EU oder des Europäischen Wirtschaftsraums übermittelt werden, tun wir oder der Auftragsverarbeiter dies nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder durch eine Vereinbarung über EU Standardvertragsklauseln oder ähnliche Garantien sichergestellt wird, dass die Verarbeitung Ihrer Daten im Einklang mit europäischen Datenschutzstandards erfolgt.

5. Speicherdauer, Löschung

Wir verarbeiten und speichern personenbezogene Daten der betroffenen Person im Einklang mit Art. 17 DS-GVO nur so lange, wie dies zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, soweit dies durch gesetzliche Regelungen, denen wir unterliegen, vorgesehen ist.

Sobald der Speicherungszweck entfällt oder eine vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig gelöscht oder gesperrt.

6. Rechte der Betroffenen

Jede betroffene Person hat bezüglich der zu Ihrer Person gespeicherten Daten folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSG-VO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO)
  • Recht auf Löschung – "Recht auf Vergessenwerden" (Art. 17 DS-GVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DS-GVO)

7. Widerruf einer Einwilligung

Beruht die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DS-GVO oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DS-GVO, so hat die betroffene Person jederzeit das Recht, die Einwilligung zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf.

8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Art. 77 DS-GVO

Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die be-troffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.

9. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling

Wir verzichten auf eine automatisierte Entscheidungsfindung und auf jegliches Profiling.

Letzte Aktualisierung: 25. November 2019